Sauna & Solarium repräsentieren 2 Dinge, welche oft in einem Satz benutzt werden, allerdings sollte ein Mensch sich in jedem Fall bewusst machen wie unterschiedlich die zwei Sachen aber sind.

In die „Sauna“ gehen Personen um mithilfe der dampfenden Hitze zur Entspannung zu kommen. Ein Besuch der Sauna ist bei vielen Menschen ein wirksames Mittel für den vollen Kopf nach einer äußerst stressigen Woche. Da sollte ein Mensch einmal durch und durch transpirieren & sich währenddessen zurücklehnen. Der Aufguss, der zu diesem Zweck gemacht wird kann Erkältungen vorbeugen und schmeichelt dem Gemüt einfach. Für etliche Menschen scheint ein wöchentlicher Saunabesuch zu einer Pflichtaktivität geworden zu sein, weil ein Mensch da komplett abschalten kann & den Alltagsstress vergessen kann. Eine Sauna wird mithilfe einem in der Sauna stehenden Ofen bis auf 90 bis 140 Grad Celsius erwärmt & heißt daher ebenfalls Schwitzstube.

Eine Sauna unterstützt insbesondere unserem körpereigenen Abwehrsystem & wendet so überwiegend Erkältungen ab. Aber ebenfalls das autonome Nervensystem wird spürbar gestärkt, welches schlicht und einfach zu ’nem besseren Wohlbefinden führt.

In der Bundesrepublik & in den skandinavischen Ländern besteht ein ausgeprägtes Saunainteresse, Leute treffen sich in der „Sauna“ um zu kommunizieren & um zusammen zu sein. Es gibt äußerst viele öffentliche „Saunen“, in welche täglich äußerst zahlreiche Leute gehen um unter anderem auch berufliche Konversationen abzuhalten sowie Kontrakte abzuschliessen. Jedes Jahr ereignen sich auch wieder Sauna-Weltmeisterschaften, wo es drum geht, lieber lange Zeit innerhalb der äußerst erhitzten „Sauna“ zu verbringen.

„Saunen“ gibt es in verschiedenen Bautypen, die jedoch meistens hölzern sind. Oft werden „Saunen“ in Gebäuden eingebaut, in der Regel sind dies dann Saunen in Schwimmhallen oder Wellness-Einrichtungen. Es existieren allerdings auch immer wieder spezielle Holzhütten, die als Saunen dienen und an denen in dem Fall zumeist ein kühler See bzw. ein Eisbad integriert ist, um danach die ultimative Stärkung zu garantieren.

In ein Solarium geht einer jedoch fast nur aus kosmetischen Beweggründen. Ein Solarium könnte natürlich auch sehr zur Entspannung beitragen, jedoch ist der Hintergedanke für den Großteil der Menschen stets eine braune Haut. Das Solarium offeriert gewissermaßen eine künstliches Licht es hinkriegt den Körper braun werden zu lassen. Besonders in nördlichen Staaten wird die Option vor allem in der Winterzeit gebraucht, weil sich dann jede Menge Leute für viel zu blass sehen. Solarien werden meistens für 10 bis 30 Minuten gebucht und man begibt sich dort auf die Sonnenbank, wobei über und unter einem künstliche Sonne auf einen selbst gestrahlt wird. Die ganze Haut wird so regelmäßig gebräunt & ein Mensch schafft so eine ebenere Haut. Solarien sind für zahlreiche Frauen essenziell, da diese sich sonst in dem Leib zu keinem Zeitpunkt richtig wohl fühlen, da sie zu weiße Haut haben, was dem persönlichen Schönheits-Ideal nicht entspricht.

Der einzige kosmetische Sinn, den eine „Sauna“ besitzt, ist die Säuberung der Haut, welche anhand der Erweiterung der Poren erzielt wird.

Allerdings muss jeder bei Solariumsbesuchen stets achtsam sein. Ein zu regelmäßiger Aufenthalt im Solarium könnte der Haut nicht unerheblichen Schaden zufügen und auch bei zu häufigen Visiten zu Hautkrebs führen. Sonnenbank & Sauna sind also zwei vollends verschiedenartige Sachen, weil die „Sauna“ vorrangig das mentale und körperliche Wohlbefinden unterstützt wohingegen das Sonnenstudio wegen ästhetischen Zwecken benutzt wird.