Käse verfügt in Italien über eine nachhaltig Gepflogenheit. Schon seit Jahrhunderten werden vielfältige Sorten hergestellt und finden in der italienischen Küche in verschiedenen Bereichen Anwendung. In dem Europa-Vergleich produziert keine Nation eine derartige Menge an diversen Käsesorten her sowie Italien. In der Bundesrepublik Deutschland am bekanntesten sind Mozzarella, Parmesan, Ricotta sowie Pecorino. Zusätzlich zu der Verwendung als Belag für die Pizza (Mozzarella), werden besonders Parmesan wie auch Pecorino, beides Sorten aus dem Hartkäse Bereich aus Norditalien, gerne als vielseitige Besserung wie auch Dekoration von Gerichten sämtlicher Art genutzt. Vor allem guter wie auch gereifter Bergkäse wird ebenso mit Vergnügen am Stück wie auch für sich verzehrt, z. B. als Vorgericht., Die Pizza ist eines der bekanntesten Nationalgerichte Italiens und namensgebend für etliche italienische Gaststätte, welche sich Pizzeria nennen. Bis in die Antike geht die Tradition gebackener Teigwaren zurück, inkl. der Export der Tomate in den Westen und ihrer wachsenden Popularität entwickelte sich in dem 19. Jahrhundert die jetzige Pizza, welche traditionell mittels Tomate, Mozzarella wie auch Basilikum bestückt wird. Es sind allerdings ebenfalls viele sonstige Beläge möglich, die jeweils auf dem Hefeteigfladen verstreut werden. Das Besondere an der Pizza ist auch, dass sie sehr stark erhitzt gebacken wird, was am besten in dem Steinofen funktioniert. Die in der Bundesrepublik Deutschland erfolgreichste Variante ist die Pizza mit Käse und Salami. Die Anfertigung von Pizza wird in Italien beinahe wie Kunstfertigkeit geachtet und es gibt viele Preise wie auch Wettkämpfe für die besten Bäcker, welche selbstverständlich ausschließlich mittels bester Zutaten, bevorzugt aus der eigenen Landschaft arbeiten., Die Mittelmeerküche gibt es in diesem Sinne eigentlich gar nicht. Der Begriff steht für eine eigene Zubereitungsart und typische Zutaten, welche so vor allem im Mittelmeerraum Verwendung finden. Sie zählt als extra bekömmlich und enthält durch die vornehmliche Olivenölverwendung weniger schadende Fettsäuren als andere Küchen. Da gemäß Studien die Menschen im Mittelmeerraum gesünder leben, älter werden und einige gefährliche Krankheiten treten dort fast gar nicht auf, deshalb hat sich die Küche der Mittelmeerländer auch zu einer gefragten Ernährungsweise katapultiert. Die in Deutschland bekannteste und beliebteste Form der Mittelmeerküche ist die Küche Italiens, warum es auch in hier in Deutschland eine so große Anzahl an italienischen Restaurants gibt., Gerne werden in Italien Wurstwaren als Appetithäppchen verzehrt. Keinesfalls alle Artikel der abwechslungsreichen Auswahl an Schinken- und Wurstware in der italienischen Küche haben es auch nach Deutschland geschafft, nichtsdestotrotz sind Salami und Co. ebenso hierzulande wirklich populär. In erster Linie der würzige, luftgetrocknete Parmaschinken ist sehr populär als Vorspeise wie auch auf dem Antipasti Teller. Parmaschinken hat einen Markenschutz sowie sollte, um den Bezeichnung übernehmen zu dürfen enorme hochwertige Erwartungen erfüllen. Darüber hinaus muss dieser in dem Gebiet Parma lufttrocknen sowie reifen, die Schweine sollten ebenso ausschließlich aus Nord- sowie Zentralitalien stammen. Auch sonstige traditionelle Fleischwaren wie die Mortadella wird des Öfteren von den Deutschen gekauft, werden da allerdings eher im Zuge des großzügigen Frühstücks beziehungsweise bei einem kalten Abendessen gegessen. Wie gemocht die Fleischwaren in Italien als Appetithäppchen sind, zeigt die Benennung „Antipasti all’italiano“., Ebenso sofern keinesfalls sämtliche Italiener in der BRD in dem gastronomischen Gewerbe tätig sind, sind sie doch vor allem an dieser Stelle ziemlich auffallend, weil es sehr viele italienische Gaststätte in Deutschland gibt, die des Öfteren in familiärer Gepflogenheit über etliche Generationen fortgeführt werden, wie es auch in Italien gebräuchlich ist. Die meisten italienischen Zuwanderer sind zu den 50er Jahren als dringend benötigte Gastarbeiter für das Wirtschaftswunder nach Deutschland gekommen sowie etliche von ihnen sind in diesem Fall geblieben und bauten sich ebenfalls in 2. Generation eine Existenz auf. Nichtsdestotrotz entschieden sich recht viele italienische Immigranten dazu, die italienische Staatsangehörigkeit an Stelle der deutschen zu behalten. Die Menschenschar der italienischen Einwanderer stellt in Deutschland eine der bedeutensten sowie traditionsreichsten dar. Man nennt sie beispielsweise Italo-Deutsche beziehungsweise Deutschitaliener.