Vor zwei Wochen vermählten meine Liebste & meine Wenigkeit uns. Die Hochzeit blieb aber ziemlich lang aus; wegen zahlreicher Beweggründe. Erst einmal selbstverständlich weil unser Kind auf die Welt kam & dann weil wir beide ziemlich lang ununterbrochen unserer beruflichen Karriere angekurbelt hatten & deshalb so gesehen zu beschäftigt waren um eine Hochzeit zu planen.

Mittlerweile ist unser Kind jedoch zu guter Letzt im richtigen Alter & die Karriere ging steil bergauf, dass wir uns beide etwas Zeit einteilen konnten, um unsere Hochzeit zu planen.

Schon ca. ein halbes Jahr vor der tatsächlichen Heirat begannen meine Frau und ich uns um einige Dinge zu kümmern. Unsereins benötigte einen Termin beim Standesamt, den wir infolge unserer Beharrlichkeit an unserem gewünschten Termin bekommen konnten. Zudem legten wir unser Budget fest & erstellten eine vorläufige Gästeliste, wogegen es bei Letzterem zu ein paar Streitereien kam, da meine Liebste die Hochzeit lieber klein & gemütlich haben mochte, während ich so ziemlich jede Person dabei haben mochte, den ich kannte. Unsereins entschied sich letztendlich für ein gesundes Mittelmaß, welches auch genau ideal war.

Danach ging es an das für uns beide wichtigste Sache, die Örtlichkeit. Meine Frau & ich wünschten uns ’nen pompösen Hochzeitssaal, welcher aber parallel noch Platz in der freien Natur offeriert. Weil meine Frau & ich im im Herzen von Hamburg leben, wünschten meine Frau und ich unsre Lokalität im Herzen Hamburgs und planten lieber Natur & Stadt miteinander verbinden. Wir haben dann diverse Locations besucht und gegeneinander gegenübergestellt und entschlossen uns letztendlich für einen Saal, die unmittelbar am Elbstrand gelegen war & ebenso ’nen weitflächigen Innen- also auch einen großen Draußenbereich hatte. Dort mochten meine Frau & ich bei gutem Wetter so gesehen auch die ganze Zeit im Freien feiern, aber ebenfalls in dem Innenbereich besaßen meine Frau und ich viel Platz für den Hochzeitstanz und für ein ausgiebiges Büfett. Jene Location mieten wir danach relativ rasch & auf diese Weise ging es dann auch bereits an die Bestimmung der Speisen. Hier wünschten wir auf jeden Fall asiatisches Essen, da meine Frau und ich asiatische Gerichte sehr lieben. Weil wir aber auch zahlreiche Menschen auf der Gästeliste haben, die das überhaupt nicht mögen & auch vegetarische Bekannte eingeladen haben, bestimmten wir mithilfe von einem äußerst guten Catering-Service ein umfangreiches Hochzeitsmenü. Dieses wollten wir dann als Buffet anrichten, so dass jeder sich auf den Teller tun konnte, was er möchte. Dieses Büfett wollten wir im Innenraum aufbauen und draußen wollten wir dinieren.

Als nächstes ging es dann um die Musik bei der Trauung. Wir arrangierten eine von Freunden empfohlene Musikgruppe, welche Musik genau entsprechend unserer Vorliebe gespielt hat & welche auch den Geschmack vieler Freunde genauestens getroffen hat. Diese Band konnte jedoch natürlich nicht den ganzen Abend arbeiten und wir haben ’nen anderen ziemlich berühmten Diskjockey organisiert. Dieser wäre dazu bereit zu ziemlich geringem Preis fünf Std. ohne Unterbrechung zu spielen und sowohl unsre Wunschstücke als auch reichlich eigenes Ramsch aufzulegen.

Wir wollten im Prinzip alles nicht so besonders traditionell haben, trotzdem haben meine Frau & ich auf Anfrage meiner Schwiegermutter eine gewaltige Hochzeitstorte bestellt, die komplett klassisch mit dem Figürchen an der Spitze zu uns gefahren werden sollte.

Danach ging es im Prinzip ausschließlich noch an die Hochzeitseinladungen, die wir mittels ’ner DVD-CD als Videobotschaft aufnahmen. Das ist ziemlich positiv geglückt & meine Frau & ich haben sehr viel Zuspruch hierfür gekriegt.