Das Wichtigste ist für mich und meinen Mann aber natürlich nicht die standesamtliche Heirat gewesen, sondern die Veranstaltung danach. Wir wünschten ein wirklich großes Fest mit vielen Gästen haben, was uns für immer als ein positives Erlebnis in den Köpfen bleibt.

Die Eventlocation war echt sagenhaft & mein Mann und ich sind den Eigentümern bis heute sehr verbunden für die tatkräftige Hilfe.
Um den Cateringservice kümmerten wir uns jedoch selbst, weil wir in diesem Fall ziemlich eigene Ansprüche aufwiesen & sowohl eine vielfältige Grillplatte inklusive reichlich Fleisch als ebenso ein offenes Buffet samt vegetarischen Speisen bereitstehen sollte.

Wir mochten nicht kirchlich, sondern nur standesamtlich den Bund fürs Leben schließen.
Zunächst mussten mein Mann und ich uns also um den Termin beim Standes Amt bemühen. Dies ist mit ziemlich viel Arbeit verbunden gewesen. Mein Mann und ich wünschten uns auf jeden Fall an einem Sonntag Ja-sagen, was sich allerdings als äußerst schwierig herausstellte, aufgrund der Tatsache, dass in Sommermonaten selbstverständlich eine große Anzahl an Leuten an Wochenenden den Bund fürs Leben schließen wollen. Schließlich haben wir dann noch den Termin erhalten, der uns beiden sehr gefiel.
Mein Mann & ich mussten hierzu außerdem noch etliche Anträge bearbeiten, die uns beiden zum Teil wirkliche Kopfschmerzen beschert haben.

Bei dem Hochzeitsfest sollte natürlich auch coole Musik spielen und da wir ebenfalls was diesen Punkt angeht ganz eigene Bedürfnisse hatten, suchten wir uns einen bekannten DJ aus, der genau den Geschmack von uns trifft & ebenfalls für Anregungen immerzu offen ist. Zusätzlich zu dem Discjockey, welcher erst zu späterer Stunde anfangen soll, wollten wir ebenso eine Live-Band haben.

Die Heirat sollte sehr gründlich organisiert werden, da man viel mehr einzuplanen hat als es sich vorstellt.

Ich persönlich hab meine eigene Hochzeit 2012 & habe die Planung c.a. vier Monate vorher & dadurch eigentlich viel zu spät angefangen. Ich habe ganz einfach nicht daran gedacht, welche Anzahl an Planungspunkten es zu klären gab, aber nach der sehr stressvollen Zeit, hatte ich dennoch ein unvergessliches Fest.

Neben den an und für sich klaren Organisationen, gab es noch zahlreiche Unterpunkte, welche mein Mann und ich klären mussten. Beispielsweise mussten wir determinieren wie der Saal ausgeschmückt werden soll, selbstverständlich welche Leute mein Mann und ich einladen wollten, außerdem wie die Einladungen ausschauen sollen und zuletzt was alles an Gerichten, Trank und Tanz auf der Hochzeit geschehen soll. Und das war sehr viel. Dennoch hat es sich schließlich zu einem schönen Hochzeitsabend entwickelt, welchen welchen wir ebenso wie keiner der zahlreichen Gäste so rasch aus dem Gedächtnis verlieren wird.

Ich möchte vielleicht bereits vorausnehmen, dass unsere Feier letztendlich definitiv exakt das wurde, was unsereins uns gewünscht haben.
Mein Mann und ich wollten eine Lokalität mieten, die ebenso indoor als auch im Freien eine Chance bieten sollte, sich zu beschäftigen. Da wir in dem Venedig des Nordens und folglich an der Elbe wohnten, wollten wir auf alle Fälle eine Nähe zum Wasser haben & entschieden wir uns nach einiger Zeit für eine traumhafte Location mit Hafenblick sowie ausreichend Raum im Innenraum bei möglichem Regen beziehungsweise fürs Abtanzen.

Nach langer Recherche ,fanden mein Mann und ich einen idealen Cateringservice und engagierten selbst noch einige unserer Freunde um an dem Grill als Unterstützung zu dienen. Ebenso alkoholische sowie nicht alkoholische Getränke sind vom Cateringservice arrangiert worden und mein Mann und ich sind sehr verzückt gewesen von dem gigantischen Angebot an Cocktails und anderen Getränken, welche der Cateringservice im Bestand hatte.